Wir arbeiten in multiprofessionellen Teams. Gemeinsam mit Ärzten, Psychologen und Therapeuten  entwickeln wir Förderziele und Rückführungsmaßnahmen für unsere Schüler. 
Wir arbeiten in multiprofessionellen Teams. Gemeinsam mit Ärzten, Psychologen und Therapeuten  entwickeln wir Förderziele und Rückführungsmaßnahmen für unsere Schüler. 
© Christophorusschule Krefeld 2015
Christophorusschule
Städtische Schule für Kranke in Krefeld
Home Über uns Standorte Team Leistungen Aktuelles Service Kontakt
1977, eine Zeit in der Lehrer zunächst nur  befristet eingestellt wurden, durfte ich als  Grund- und Hauptschullehrerin bis dato nur  grundschulerprobt, erste Erfahrungen mit der  Schule für Kranke an den damals Städtischen  Kliniken Krefeld sammeln.  Die Arbeit mit wechselnden Schülern aller  Schulformen begeisterte mich so sehr, dass ich  mich neben meiner vollen Berufstätigkeit  darauf einließ, Sonderpädagogik zu studieren,  um dauerhaft an der Schule für Kranke, die  damals noch zu den Förderschulen zählte,  bleiben zu können. Die erworbene  Doppelqualifizierung stellte hervorragende  Voraussetzungen für die Arbeit an einer Schule  für Kranke dar.  Im Rahmen der Gesundheitsreform Ende der  80er, Anfang der 90er Jahre habe ich die Schule  verlassen, um mich ebenfalls herausfordernden  Aufgaben an einer anderen Förderschule in  Krefeld zu stellen. Einer gewissen Wehmut, an  die intensive und individuelle Arbeit einer  Schule für Kranke, insbesondere im  
onkologischen Bereich, mit den vielen  persönlichen Lebensgeschichten der Kinder und  Jugendlichen und ihrer Familien, konnte ich  mich nicht entziehen. Immer wieder kam der  Gedanke durch, wieder an einer Schule für  Kranke zu arbeiten.  Als im Jahr 2000 die LVR-Tagesklinik für  psychisch erkrankte Kinder und Jugendliche am  Vom Bruckplatz 8  gegründet wurde und der  damalige Leiter des Zentrums für Kinder- und  Jugendmedizin der Städtischen  Krankenanstalten am Lutherplatz 40 in  Absprache mit Bezirksregierung und Stadt  Krefeld als Schulträger eine schulische Fusion  mit der Tagesklinik anregte und dann einging,  um die Schule für Kranke zu erhalten, konnte  ich mich der verlockenden Aufgabe nicht  entziehen, dort wieder als Lehrerin zu arbeiten. Seit 2001 habe ich die Leitung der  Christophorusschule als städtische Schule für  Kranke im wahrsten Sinne des Wortes „mit Herz  und Seele“ übernommen.  

Team

Eine Schulleitung mit Herz und Seele